Liebe Genossenschafter und Genossenschafterinnen

Es scheint, als ob wir ein paar schöne und sogar etwas wärmere Tage vor uns haben.

Wir gehen davon aus, dass es von unserem – eigenverantwortlichen – Verhalten abhängt,  ob die Hafenanlage weiterhin und insbesondere über Ostern zugänglich bleiben kann.

Es gilt: Je ruhiger es im Hafen ist, desto besser für uns.

Im Weiteren möchte ich ALLE daran erinnern, dass wir uns an die Richtlinien des BAG halten und dazu aber auch gesunden Menschenverstand walten lassen müssen:

Für die Richtlinien des BAG verweise ich direkt auf deren Website.

Für den Hafen gelten die folgenden zusätzlichen Richtlinien und Empfehlungen solange, wie gemäss Bundesrat die ausserordentliche Lage herrscht:

 

 

Richtlinien

  • Das Tor ist jederzeit auch tagsüber mit dem Schlüssel zu schliessen
  • Die Hafenanlage der GRSH ist nur für die Mieter zugänglich, sowie für den/die Mitsegler/in aus dem gleichen Haushalt (beim Segeln kann ein Abstand von 2m nicht eingehalten werden)
  • Der Abstand von 2m muss auf den Stegen und anderswo im Hafen eingehalten werden
  • Fahrten in den Hafen bzw. Parkieren bitte auf ein Minimum reduzieren
  • Unser Hafenmeister wird während der ‘speziellen Lage’ keine Hafenmeister-Arbeiten  ausführen auf Anordnung des Vorstands*. Er ist telefonisch erreichbar, ist aber im Hafen nicht verfügbar
  • Die Gastliegeplätze sind geschlossen

Empfehlungen

  • Die Aufenthaltsdauer im Hafen ist auf ein Minimum zu reduzieren.
  • Aktivitäten wie grillieren etc. sollten unterlassen werden
  • Beachten, dass die Stegbreite ein Kreuzen von zwei Personen nicht erlaubt: Bitte nehmt Rücksicht aufeinander und steht nicht auf den Stegen herum
  • Nach dem Berühren des Tors am Eingang bitte die Hände desinfizieren
  • Arbeiten an den Booten, Segel anschlagen usw. möglichst während der Woche erledigen oder verschieben.

Wir wollen unter allen Umständen verhindern, dass unser Hafen geschlossen wird aufgrund von unkorrektem Verhalten.

 

Im Namen des Vorstandes danke ich Euch für die Kenntnisnahme und die Rücksichtnahme.

Niki Schmidt

Präsident GRSH

www.grsh.ch

 

 

 * Das Wasser wird erst nach den letzten Frosttagen angestellt werden.